Herzlich Willkommen

 


Schon während ihres Studiums für Deutsch und Geschichte (Lehramt)
beschäftigt sich Elisabeth Arend  mit der Bildenden Kunst und der Musik.
Sie lernt Gitarre, singt und spielt in einer Band, nimmt Gesangs- und
Schauspielunterricht, hat eine eigene Galerie mit Kleinkunstprogrammen
und gibt zahlreiche Seidenmalkurse.  

Seit 1994 arbeitet sie mit Jürgen Pfeiffer (verstorben 2012) auf dem Gebiet des
literarischen Kabaretts zusammen.
Im Laufe dieser Zeit entstehen diverse Kabarettprogramme.
Gesangsausbildung bei Corinne Curschellas, Waltraut Klotz, Yvonne Fiedler.
Schauspielunterricht bei Mike Traynor.

Neben den gemeinsamen eigenen Bühnenauftritten erstellt sie zahlreiche Revuen
für Schüler und Studenten. Mehr Infos hier
Im Rahmen ihrer Lehrtätigkeit führt sie zusammen mit verschiedenen Pianisten
viele Theaterworkshops durch, an deren Ende erfolgreiche Aufführungen stehen.

Aktuelle Auftritte:

Tanz auf dem Vulkan - eine musikalisch-literarische Zeitreise
durch die Berliner Künstlercafés der "goldenen" 20er Jahre

Am Freitag den 19. April 2019 um 19:30 Uhr, THEATER IM PALAIS Berlin,
am Samstag den 20. April 2019 um 19:30 Uhr, THEATER IM PALAIS Berlin
und am Samstag den 18. Mai 2019 um 19:30 Uhr, THEATER IM PALAIS Berlin

Am Samstag den 28. September 2019 um 19:30 Uhr, THEATER IM PALAIS Berlin

Mit Elisabeth Arend und Victor Nicoara am Klavier 

 Mehr Informationen und Tickets gibt es hier(28.9.2019).
 

Wer hat Angst vorm Schulgespenst? - ...wenn es erwacht nach 120 Jahren

Eine Revue der Theatergruppe der Clemens-Brentano-Grundschule zum 120. Geburtstag der Schule

Am 14. März und am 15. März 2019 um 18:00 Uhr in der Johanneskirche

Mehr Informationen gibt es auf der Gemeindeseite oder auf nebenan.de

Georg Kreisler: nichtarische Arien und Lieder zum Fürchten - Wien - New York - Berlin

Am Freitag den 7. Dezember um 19:30 Uhr, THEATER IM PALAISE Berlin:

Mit Elisabeth Arend und Victor Nicoara am Klavier 

 Mehr Informationen hier.

 

Georg Kreisler: nichtarische Arien und Lieder zum Fürchten - Wien - New York - Berlin

Am Sonntag den 19.August um 16:00 Uhr, THEATER IM PALAISE Berlin:

Mit Elisabeth Arend und Victor Nicoara am Klavier 

 Mehr Informationen hier.

  

Staatenlos im Nirgendwo

Am 21.Juni, um 19.30 Uhr, Rathaussaal Diepholz:

„Staatenlos im Nirgendwo“ – Lieder und Texte aus der Emigration

Mit Elisabeth Arend und Victor Nicoara am Klavier 

 

Staatenlos im Nirgendwo

Am 28.Juni, um 19.30 Uhr, Café K:

„Staatenlos im Nirgendwo“ – Lieder und Texte aus der Emigration

Mit Elisabeth Arend und Gottfried Eberle am Klavier 

 

 

Staatenlos im Nirgendwo

Am 28.Januar, um 11.00 Uhr, lädt die Dorfschule Rudow zu einer Matinee ein:

„Staatenlos im Nirgendwo“ – Lieder und Texte aus der Emigration

Mit Elisabeth Arend und Gottfried Eberle (nicht nur am Klavier) 

 Mehr Informationen hier.


Staatenlos im Nirgendwo

16. (Premiere) & 17. November 2017 um 19:30 Uhr im Theater im Palais
Am Festungsgraben 1 in 10117 Berlin
Kartenbestellung hier

 

Programme

 

 

 

 

 

 

 

Aktuelle Veranstaltungen

Diepholzer Kreisblatt 23.7.2018

… Elisabeth Arend gelingt, was viele Gelehrte nicht so ohne weiteres aus dem Handgelenk schütteln: Sie komprimiert Geschichte, bringt sie in Kontext, fügt das Individuelle ins Ganze und mahnt. Alles gesungen,  gelesen – untermalt und gestützt von Musik.
…Arend sucht Literatur aus, die kurz vor der Machtergreifung wachen Auges und drastisch entstanden ist – wie der „Emigrantenchoral“ von Walter Mehring. Victor Nicoara spielt vom „Pianisten aus dem Warschauer Ghetto“ Wladyslaw Szilpman, „Maschine in Ruhestellung“.

….Elisabeth Arend ist eine brillante Chansonnette mit Mut und sollte eigentlich Horst Seehofer unbedingt vorsingen.

Hier geht's zu den weiteren Leserbriefen und Kritiken.